Eishockey Dad

Quer durch Deutschland zu den Spielen meines Sohnes
 

Letztes Feedback

Meta





 

08.10.2016 - DNL ESV Kaufbeuren - Junghaie

Ein schwerer Tag! Zum zweiten Start in der DNL in Folge kam es heute leider knüppeldick für unseren Sohn. Unsere Mannschaft weit entfernt von dem Spiel, dass sie drauf hat und ein Schiedsrichtergespann, das wohl heute eine weiß-blau gefärbte Brille dabei hatte. In Summe zuviel um ein Spiel wenigstens ausgegelichen gestalten zu können. Das Unheil beginnt bereits im ersten Drittel. Ein Schuß/Pass von hinter der eigenen Torlinie wird unglücklich vom eigenen Verteidiger abgefälscht und der Puck schlägt mit voller Geschwindigkeit über der Fanghand unhaltbar im Winkel ein. Keine Chance den zu halten, aber symptomatisch für den restlichen Spielverlauf. Justin kann den Spielverlauf offen halten, vorne geht nix zusammen, hinten laufen die Verteidiger ihren Gegenspielern hinterher. Die Taktik der Kaufbeurer ist klar erkennbar. Hinten massiv stehen und einen Stürmer konsequent hoch. Schnell durch die neutrale Zone. Und das Konzept geht ein ums andere Mal auf. Immer wieder ergeben sich Überzahlsituationen. Und wenn es spielerisch nicht funktionierte gab es ja noch die Streifenhörnchen, die ein ums andere Mal einen Kölner oder einen Spieler beider Mannschaften vom Eis nahmen. So war das zweite Drittel eigentlich immer nur eine Unterzahlsituation nach der anderen. Und so gewinnt man keine Spiele. Die Folge: 4 Gegentreffer, die Justins Nervenkostüm einfach überbelasteten. Coach Pauels nahm ihn nach 2 Dritteln vom Eis. Im letzten Drittel dann das gleiche Bild, viele Strafen wenig gelingt vorne. Endstand 6:2.Nette Anekdote am Rande: Helmut de Raaf war in Kaufbeuren und hat dasSpiel beobachtet. Von Justins Leistung war er trotz der Gegentreffer sehr angetan und lobte seine Entwicklung. Aber auch für ihn war die Info, dass Justin in Rommerskirchen untergebracht ist eine schlechte Entscheidung, da die Belastung alleine für die Wegstrecke doch immens ist.Morgen ist ein neuer Tag und wir werden sehen ob sich die Junghaie morgen besser aufgestellt präsentieren können. Vielleicht erhält Justin nochmal die Chance, weil sein heutiger Backup doch bemerkbar gehandicapt war. Lassenwir uns überraschen.

8.10.16 20:54, kommentieren

02.10.2016 - Junghaie vs. EV Regensburg Teil 2

Sonntag. Nach durchwachter Nacht (ich weiß dass ich schnarche, aber muß man mich deswegen vor die Tür jagen) in der Lobby mit 5 angetrunkenen Briten ist der Morgen mit all seiner Pracht des Spätsommers und eines gut sortierten Frühstücksbüffets endlich da. Jetzt noch schnell den Kaffee trinken und dann wieder Albin Richtung Eishalle. Heute ist also der große Tag. Was uns nie zu träumen gewagt hättenwird heute wohl Realität werden. Undenkbar bei den Jungadlern, hier nur die logische Konsequenz von intensivem Training, Vertrauender Trainer und der logischen Folge von guter Leistung. Justin wird heute als Starting Goalie in der U19 DNL Mannschaft auflaufen. Damit zählt er zu den jüngsten Spielern überhaupt, die in der höchsten Nachwuchslige Deutschlands angetreten sind. What a day to come. Alle sind merklich aufgeregter als sonst. Noch 3 Stunden 10 Minuten bis zum Eröffnungsbully. Uns steht ein heißer Tanz bevor. Hoffentlich halten die Nerven.

12:00 Uhr, Kölnarena 2:
Justin führt die DNL Mannschaft der Kölner Junghaie aufs Eis. Starting Goalie in der DNL. Mit 14 Jahren. Ein Traum wird wahr. Mutter und Vater nervös wie selten bei einem Spiel. Und der Sohn? Äußerlich ruhig, aber wir glauben doch ein wenig von der Nervosität zu erkennen. Und wie wird das Spiel laufen? Kurz gesagt: Perfekt. 9:0 beenden die Junghaie die Partie. Bedeutet im ersten kompletten Spiel als Starter gleich einen Shutout. Und zur Belohnung geht es nach dem Spiel gleich nach Hause. Nach Heppenheim.

18:00 Uhr, Heppenheim:
Die Anspannung läßt langsam nach. Wir sind zu Hause angekommen und alles ist so wie es eigentlich immer war. Schön, dass es manchmal so einfach sein kann. Trotzdem werde ich heute früh zu Bett gehen, Die Nacht in LObby gestern hat dem alten Mann doch etwas mehr zugesetzt als er zugeben würde.

Nächster Halt: Kaufbeuren.

2.10.16 08:47, kommentieren